Chro­nik

Chro­nik der DRK-Berg­wacht Ravens­burg 1955 – aktu­ell

 

1955, Dezem­ber 10
Grün­dung einer neu­en Berg­wacht Bereit­schaft in Würt­tem­berg durch elf jun­ge Ravens­bur­ger Män­ner.
1956, Janu­ar
Auf­nah­me der Berg­wacht­ar­beit durch die Grün­dungs­mit­glie­der.
1956, Mai
Die ers­ten Kame­ra­den absol­vie­ren die Natur­schutz­prü­fung.
1956, Juni
Ers­ter Som­mer­ret­tungs­lehr­gang, auf dem Prinz-Luit­pold-Haus bei Oberst­dorf.
1956, Okto­ber
Drei der Ravens­bur­ger Berg­wacht­män­ner legen die Som­mer­ret­tungs­dienst-Prü­fung ab.
1957
Regel­mä­ßi­ge Win­ter­dienst­be­treu­ung auf dem Natur­freun­de­haus Kobel (Vor­arl­berg).
1957, Mai
Beginn des Som­mer­ret­tungs- und Natur­schutz­diens­tes im Donau­tal (Sig­ma­rin­gen). Als Unter­kunft dient ein Zim­mer, das der Wirt der Burg Wil­den­stein zur Ver­fü­gung stellt. Spä­ter wird ein Zelt an der Müh­le in Diet­furt auf­ge­stellt.
1957, Okto­ber
Zur Ver­bes­se­rung der Aus­bil­dung wird das Hack­wald­haus in Ebnit (Vor­arl­berg) ange­mie­tet. Mit viel Mühe wird die vom Zer­fall bedroh­te Hüt­te wie­der bewohn­bar gemacht.
1958, Janu­ar
Erst­ma­li­ge Betreu­ung des vom Schnee­lauf­ver­ein Ravens­burg aus­ge­tra­ge­nen Ski­ren­nens in Stei­bis. Regel­mä­ßi­ger Win­ter­dienst auf dem Berg­haus Schwa­ben bei Bols­ter­lang.
Som­mer­dienst­prü­fung 1958
1959
Betreu­ung der dama­li­gen Ravens­bur­ger Ski­schu­le Kluth bei ihren Kur­sen.
Win­ter­dienst 1958/59 am Bocks­berg bei Ebnit/Dornbirn
1960
Öffent­li­che Übun­gen im Som­mer­ret­tungs­dienst am Mehl­sack in Ravens­burg.
1961
Ers­ter Som­mer­ret­tungs­dienst im Donau­tal zusam­men mit der Berg­wacht Bereit­schaft Sig­ma­rin­gen in Form einer Dienst­ge­mein­schaft. Die Dienst­ge­mein­schaft besteht noch heu­te.
1962
Zusätz­li­che Betreu­ung des dama­li­gen Ski­lifts in Ebnit.
1964
Ein VW-Bus als Dienst­fahr­zeug wird ange­schafft
1965, April
Fei­er­li­che Ein­wei­hung der heu­ti­gen Dienst­hüt­te in Diet­furt mit der Bereit­schaft Sig­ma­rin­gen.
1971
Betreu­ung des neu gebau­ten Ski­lifts Heu­mö­ser in Ebnit. Ein­satz der ers­ten Hand­sprech­funk­ge­rä­te.
1972
Eine neue Dienst­ge­mein­schaft für den Win­ter wird mit der Bereit­schaft Isny gebil­det, um die Ski­lif­te Iberg, Kugel und Flu­cken bei Isny zu betreu­en.
1973, Juni
Die ers­te Jugend­grup­pe wird von sechs Bur­schen im Alter von sech­zehn Jah­ren in unse­rer Bereit­schaft gegrün­det. Beginn der Betreu­ung des Ski­lifts Ober­wies in Kar­see. Der Ski­lift wird noch heu­te von uns betreut.
1974
Ers­ter Grup­pen­abend der Jugend­grup­pe zusam­men mit der Natur­freun­de-Jugend in ihrem eige­nen Raum im Ober­tor.
1975
Die ers­te Jugend­grup­pe mit ins­ge­samt neun Mit­glie­dern wird kom­plett zu den Akti­ven über­nom­men. Es wird eine neue Jugend­grup­pe gebil­det, die acht­zehn Mit­glie­der zahlt.
1976
Ein­glie­de­rung der Bereit­schaft in den DRK-Kreis­ver­ein Ravens­burg. Durch den Kata­stro­phen­schutz erge­ben sich neue Auf­ga­ben­ge­bie­te. Geneh­mi­gung der Stadt Ravens­burg, in der Kies­gru­be an der Schlie­rer­stras­se Übun­gen abzu­hal­ten. Von die­ser Mög­lich­keit wird bis heu­te Gebrauch gemacht. Für Dienst­fahr­zeug und Ret­tungs­ge­rät wird eine Gara­ge am Bahn­hof ange­mie­tet. Sämt­li­che Ret­tungs­ge­rä­te lager­ten bis­her bei den Mit­glie­dern der Bereit­schaft.
1981, März
·         Karl Lachen­may­er wird Ehren­be­reit­schafts­lei­ter und Josef Haag Bereit­schafts­lei­ter
·         Der Lan­des­ver­band beauf­tragt die Bereit­schaft Ravens­burg mit der Durch­füh­rung der Win­ter­dienst­prü­fung in Stei­bis. In den nächs­ten 15 Jah­ren obliegt die Orga­ni­sa­ti­on der Bereit­schaft Ravens­burg
1981, Mai
Jubi­lä­ums­aus­stel­lung in der Kreis­spar­kas­se Ravens­burg und 12. Lan­des­tref­fen der DRK Berg­wacht Würt­tem­berg anläss­lich des 25-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums der Bereit­schaft Ravens­burg.
1981, Sep­tem­ber
Zur Art­erhal­tung wer­den in einer Pflanz­ak­ti­on 45 Frau­en­schuh­wur­zel­stö­cke in der Gemein­de Zuß­dorf in Zusam­men­ar­beit mit dem Land­rats­amt Ravens­burg umge­pflanzt.
1981/1982
Betreu­ung der Lang­lauf­loi­pen um Wald­burg und Vogt. Auf­stel­lung von 24 Loi­pen­bo­xen mit Ers­te-Hil­fe-Aus­rüs­tung.
1982, April
Ein­tritt in die Kauf­ver­hand­lun­gen für unse­re Hüt­te in Ebnit/Vorarlberg. Bau­stein­ak­ti­on der Mit­glie­der zum Erwerb der Hüt­te.
1982/1983
Auf­nah­me des Win­ter­ret­tungs­diens­tes im Kreuz­thal.
1983, April
Abschluss des Kauf­ver­tra­ges für die Hüt­te in Ebnit/Vorarlberg. Durch Zuschüs­se der Stadt Ravens­burg, des DRK Lan­des­ver­ban­des und einem Dar­le­hen der Kreis­spar­kas­se, sowie den Bau­stei­nen der Mit­glie­der kann der Kauf­preis auf­ge­bracht wer­den.
1983, Mai
Natur­kund­li­che Aus­fahrt in den fran­zö­si­schen Natio­nal­park La Vanoi­se.
1984, Febru­ar
Die ers­ten Luft­ret­ter der Bereit­schaft ste­hen zur Ver­fü­gung.
Luft­ret­tung 1984
1986, März
Karl Lachen­may­er wird mit dem Ehren­zei­chen des Roten Kreu­zes und Max Hobe und Josef Haag mit der Ver­dienst­me­dail­le geehrt.
1986, Juni
Der DAV Ravens­burg gestat­tet die Mit­be­nut­zung des Klet­ter­turms für die Aus­bil­dung im Som­mer­ret­tungs­dienst.
1987, Mai
Natur­kund­li­che und klet­ter­tech­ni­sche Aus­fahrt zum Gar­da­see.
1988, Mai
Mit­hil­fe beim Bau der Gara­gen beim DRK Ret­tungs­zen­trum.
1988, Juni
Kurt Lachen­may­er, lang­jäh­ri­ger Natur­schutz­wart der Bereit­schaft, erhält den Umwelt­preis der Stadt Ravens­burg.
1988, Okto­ber
Bezug der neu­en Gara­gen im DRK Ret­tungs­zen­trum, damit end­lich ein Stütz­punkt und Depot für unser Ein­satz­fahr­zeug und das Ret­tungs­ge­rät zur Ver­fü­gung steht.
Ein­satz­fahr­zeug mit neu­er Signal­an­la­ge
1989, April
Der Land­kreis Ravens­burg erhält den Umwelt­preis des Lan­des Baden-Würt­tem­berg, wobei die Berg­wacht Ravens­burg einen Teil des Prei­ses für ihre Arbeit im Natur­schutz erhält.
1990, Novem­ber
Bei der Akti­on „Ravens­bur­ger Ver­ei­ne stel­len sich vor“ betei­ligt sich die Bereit­schaft Ravens­burg mi einer Klet­ter­wand und einem Aus­stel­lungs­stand.
1990, Okto­ber
Anle­gen einer Streu­obst­wie­se und zwei­er Hecken in Kronhalde/Atzenweiler im Auf­trag des Land­rats­am­tes Ravens­burg.
1991, April
Hein­rich Hie­ber über­nimmt die Bereit­schafts­lei­tunq.
1991, Juni
Bei der Kur­den­hil­fe wer­den von allen 19 Berg­wacht­be­reit­schaf­ten zum ers­ten Mal Hel­fer im Aus­land ein­ge­setzt. Auch von der Bereit­schaft Ravens­burg ist ein Hel­fer zwei Wochen in Kur­di­stan.
1991, Som­mer
Neu­bau der Abwas­ser­ent­sor­gung für unse­re Hüt­te mit Neu­bau der Wasch­räu­me und der Toi­let­ten.
1993, Mai
Natur­kund­li­che Aus­fahrt in die Pro­vence.
1995, März
Joa­chim Schwei­zer wird Bereit­schafts­lei­ter.
1996, Juni
Erneue­rung des Daches über dem Wohn­teil unse­rer Hüt­te.
1997, März
Josef Haag über­nimmt wie­der die Bereit­schafts­lei­tung.
1998, April
Für eine Ret­tungs­ak­ti­on am Cho Oyu (Hima­la­ya) erhält Tho­mas Baum­hau­er den Fair-Play-Pokal des Sport­krei­ses Ravens­burg.
1998, Sep­tem­ber
Neu­bau des Kachel­ofens, neu­er Küchen­herd sowie Was­ser­re­ser­voir auf unse­rer Hüt­te.
1999, August
Die Natur­schutz­war­te über­neh­men im Auf­trag des Land­rats­am­tes Ravens­burg die Erfas­sung des Feu­er­bran­des in der Gemein­de Grün­kraut.
2000, Okto­ber
·         Als Zei­chen der Völ­ker­ver­stän­di­gung wird auf dem höchs­ten Berg von Arme­ni­en, dem Ara­rat 4090 m, das ers­te Gip­fel­kreuz errich­tet. Ein Mit­glied der Bereit­schaft ist bei die­sem his­to­ri­schen Ereig­nis dabei.
·         Beim 90-jäh­ri­gen Hüt­ten­ju­bi­lä­um der Ravens­bur­ger Hüt­te am Spul­ler­see zei­gen wir eine Ret­tungs­übung im Hoch­ge­bir­ge.
2001, März
Erwin Mozer wird neu­er Bereit­schafts­lei­ter.
2002, August
Such­ein­satz bei Wald­burg.
2003, April
Auf­räu­men und Umbau der Berg­wacht-Gara­ge.
2003, Sep­tem­ber
Zwei­te Feu­er­brand­ak­ti­on in Grün­kraut im Auf­trag der Gemein­de.
2003, Okto­ber
Grün­dung der Höhen­ret­tungs­grup­pe im Land­kreis Ravens­burg unter Betei­li­gung der Berg­wacht Bereit­schaft Ravens­burg.
2003, Dezem­ber
Anschluss unse­rer Hüt­te im Hack­wald an die öffent­li­che Was­ser­ver­sor­gung der Gemein­de Ebnit/Dornbirn.
2004, März
Ers­te gemein­sa­me Übung Höhen­ret­tungs­diens­tes des Land­krei­ses Ravens­burg, einer Koope­ra­ti­on aus Berg­wacht, Feu­er­wehr und THW.
Übung mit Höhen­ret­tungs­grup­pe
2004, April
Ein­füh­rung des neu­en Arzt­ruck­sacks.
2004, August
Such­ein­satz bei Lie­benau.
2004, Okto­ber
Ein­füh­rung des AED. Not­fall­trai­ning Früh­de­fi­bril­la­ti­on und Reani­ma­ti­on für alle akti­ven Mit­glie­der.
2005, März 18
·         Ralph Grad über­nimmt die Bereit­schafts­lei­tung.
·         Lawi­nen­un­glück Stei­bis. Vier Ravens­bur­ger Hel­fer sind im Ein­satz.
2005, April
Ein­füh­rung neu­er Ein­satz­pro­to­koll
2005, Okto­ber 22
50 Jah­re Berg­wacht Ravens­burg
Schau­übung am Bla­s­er­turm in Ravens­burg
2006, März 24
Kath­rin Peetz wird zur Bereit­schafts­lei­te­rin gewählt.
2007, Dezem­ber 20
Ein neu­es Ein­satz­fahr­zeug wird beschafft.
2009, Febru­ar 27
Timo Weber wird zum Bereit­schafts­lei­ter gewählt.
2012, Febru­ar 02
Ralph Grad über­nimmt wie­der die Lei­tung des Bereit­schafts­lei­ters.
2015, Okto­ber 10
60 Jah­re Berg­wacht Ravens­burg.
60 Jah­re Berg­wacht Ravens­burg und zwei ihrer Grün­der, Kurt Lachen­may­er und Max Hobe
2018
Ein neu­es Ret­tungs­ge­rät wur­de ange­schafft, ein soge­nann­tes Quad ATV.
2018, Som­mer
Das Dach auf unse­rer Hüt­te im Hack­wald bei Ebnit/Dornbirn wird kom­plett saniert.
2018, Dezem­ber 01
Mar­kus May­er über­nimmt kom­mis­sa­risch die Lei­tung der Berg­wacht.
2019, März 29
Mar­kus May­er wird zum Lei­ter der Berg­wacht Ravens­burg gewählt.