Aus­bil­dung

Eine fun­dier­te Aus­bil­dung in Theo­rie und Pra­xis ist Grund­la­ge für den akti­ven Dienst der Berg­wacht. Die­se Aus­bil­dung unter­teilt sich in die prak­ti­schen Fach­ge­bie­te Som­mer-, Win­ter­dienst und Natur­schutz und wird ergänzt durch Inhal­te, die in der Theo­rie ver­mit­telt und geprüft wer­den. Vor­aus­set­zung für die Teil­nah­me an den Prü­fun­gen ist die Sani­täts­aus­bil­dung. Alle Hel­fer, die zusätz­lich zur Theo­rie­prü­fung eine prak­ti­sche Prü­fung absol­viert haben, erhal­ten das Dienst­ab­zei­chen der Berg­wacht. Der Aus­bil­dungs­stand wird durch Diensta­ben­de, Übun­gen und Aus­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen kon­ti­nu­ier­lich aktua­li­siert und erwei­tert.

Jeder kann sich ent­spre­chend sei­ner Inter­es­sen ent­schei­den, wel­che Prü­fun­gen er abschlie­ßen möch­te. Es ist durch­aus mög­lich, nur in einem Fach­ge­biet eine Prü­fung abzu­le­gen. Es besteht außer­dem die Mög­lich­keit, über die Berg­wacht an wei­te­ren Kur­sen im Ret­tungs­dienst wie zum Bei­spiel der Aus­bil­dung zum Ret­tungs­hel­fer teil­zu­neh­men.

Ausbildungsplan

Anwär­ter­schaft
  • Teil­nah­me an den Diensta­ben­den
  • Ers­te­hil­fe-Kurs (8 Dop­pel­stun­den)
  • SAN-A, B, C Berg­wacht und Früh­de­fi­bril­la­ti­on
  • Bereit­schafts­in­ter­ne Grund­aus­bil­dung (Anwär­ter­prü­fung)
  • Beglei­tung zu Som­mer- und/oder Win­ter­diens­ten (Donautal/Kreuzthal)
  • Vor­be­rei­tung auf die Theo­rie­prü­fung sowie auf die prak­ti­sche Prü­fung
  • Grund­lehr­gang Luft­ret­tung im Berg­wacht-Zen­trum für Sicher­heit und Aus­bil­dung, Bad Tölz
Som­mer­dienst­prü­fung
  • zwei­tä­gi­ger Vor­be­rei­tungs­lehr­gang im Juni: 
    • behelfs­mä­ßi­ge und plan­mä­ßi­ge Ret­tungs­tech­ni­ken
    • SAN-Fall­bei­spie­le und Reani­ma­ti­on
    • Zulas­sungs­prü­fung Klet­tern
  • zwei­tä­gi­ge prak­ti­sche Prü­fung Ende Sep­tem­ber:
    • Prü­fung der im Lehr­gang vor­be­rei­te­ten Tech­ni­ken im Team
Win­ter­dienst­prü­fung
  • zwei­tä­gi­ger Vor­be­rei­tungs­lehr­gang im Janu­ar:
    • Lawi­nen­kun­de, Ver­schüt­te­ten­su­che mit LVS und Son­de
    • Umgang mit dem Ack­ja
    • SAN-Fall­bei­spie­le und Reani­ma­ti­on
    • Zulas­sung Ski-/Snowboardfahren
  • zwei­tä­gi­ge prak­ti­sche Prü­fung März: 
    • Prü­fung der im Lehr­gang vor­be­rei­te­ten Tech­ni­ken im Team
Natur­schutz­prü­fung
  • ein­jäh­ri­ge Vor­be­rei­tungs­zeit
  • Exkur­sio­nen: jeweils ein Wochen­en­de in Ebnit und im Bre­gen­zer Wald
  • Erstel­lung von Berich­ten
  • Sam­meln und Kenn­zeich­nen von Blät­tern und Pflan­zen
  • Prü­fung in den Berei­chen Geo­lo­gie, Natur­schutz­ge­set­ze, Wald­schutz­ge­set­ze, Tier­kun­de und Pflan­zen­kun­de