60 Jahre Bergwachthütte in Ebnit – Vom alten Walserhaus zur modernen Hütte

Die Gründungsmitglieder der Bergwacht Ravensburg kamen fast alle von den Naturfreunden und so fuhren sie regelmäßig zu den Naturfreunde Häusern Kobel und Fluhereck im Ebnitertal. Aber der Wunsch nach einer eigenen Hütte war immer vorhanden und der Wirt des Gasthauses Alpenrose in Ebnit wusste von einem leerstehenden  Bauernhaus im Orstteil Hackwald. Bald war man sich mit der Besitzerin Frau Virgina Peter über einen Pachtvertrag einig und wir begannen im Oktober 1957 mit den Aufräumarbeiten in dem alten Haus. Ab November war die Bergwacht Ravensburg Mieterin einer Hütte. Der Hüttenbetrieb wurde mit alten Matratzen und zusammen gesammelten Geschirr aufgenommen. Aber im Dezember  konnten wir das erste Mal Weihnachten und Silvester in unserer Hütte feiern.

In den ersten Jahren war die Hütte Stützpunkt für Klettertouren, Ausbildung in der Berg- rettung, sowie zum Erlernen des Skifahren. Im Jahr 1958 hatten wir nach einem tödlichen Kletterunfall den ersten Einsatz in Ebnit. Mit der Inbetriebnahme des Skiliftes haben wir jahrelang den Rettungsdienst an den Wochenenden übernommen. Auf der Hütte ging es immer noch recht einfach zu, gewaschen wurde am Brunnentrog vor dem Haus, aber wir waren zufrieden und für größere Veränderungen hatten wir auch kein Geld. Aber bereits im Jahr 1966 war eine Erneuerung des Hüttendaches notwendig und mit viel Eigenleistung und einem Darlehen konnte das Dach neu eingedeckt werden. Kaum war dieses abbezahlt, kam die nächste Baustelle. Der Berg drückte die hangseitige Holzwand immer weiter in das Haus. Die komplette Wand musste gesprießt und  ersetzt werden. Viele Stunden Eigenleistung und wieder ein Darlehn halfen auch bei dieser Arbeit. Durch die neue Wand wurde Raum für einen kleinen Waschraum geschaffen, jetzt musste nur noch die Wasserleitung von der unserer Quelle zur Hütte gegraben werden und nun gab es das erste Mal fließendes Wasser in der Hütte. Im Sommer 1970 mussten die Balken für Decken der Wohnstuben erneuert werden und in den Schlafräume waren dadurch neue Fußböden erforderlich. Um immer für alle Mitglieder einen Schlafplatz zu haben wurde im Dachgeschoss ein weiterer Raum ausgebaut.

Jetzt war die Hütte uns zur zweiten Heimat geworden und wir fühlten und richtig wohl. Leider verstarb unsere Vermieterin im November 1981 und die Erbin wollten die Hütte verkaufen. Nach Rücksprache mit der Stadt Dornbirn, die uns eine Genehmigung für den Grunderwerb signalisierte und vielen Gesprächen mit der Erbin, konnten wir einen notariellen Kaufvertrag abschließen. Durch den Einspruch eines Landwirtes wurde ein Grundbucheintrag vorerst leider nicht möglich. Mit dem Vertrauen auf eine gütige Lösung haben in den folgenden Jahren die Stallwand ersetzt und in den bisherigen Viehstall einen Waschraum sowie Toiletten, getrennt für Frauen und Männer, eingebaut. Mit dem Anschluss an die Gemeindewasserversorgung konnten wir auch die Dusche in Betrieb nehmen.

Mit den Anschluss von Österreich an die EU hatten wir wieder Hoffnung auf den Grundbuch- eintrag. Doch erst im Jahr 2007 ist es mit Unterstützung des DRK Kreisverbandes Ravensburg gelungen, den längst fälligen Grundbucheintrag zu bekommen. Die Hütte ist  im Vereinsleben der DRK Bergwacht Ravensburg  ein wichtiger Bestandteil und im Sommer verbringen viele Mitglieder mit ihren Familien schöne, erholsame Urlaubstage in der wunderbaren Landschaft rund um Ebnit. Die Ausdauer und der Idealismus der Mitglieder der DRK Bergwacht Ravensburg haben in den vielen Jahren zum Erfolg und Erhalt der Hütte beigetragen. (JH)